csm_20161005_119_DRK_Krankenhaus_78a1d12d37.jpg
csm_20161216_109_DRK_Krankenhaus_010656ead0.jpg
csm_20161216_036_DRK_Krankenhaus_171fff6e69.jpg
csm_20161216_190_DRK_Krankenhaus_d4af76d33d.jpg
csm_20161216_255_DRK_Krankenhaus_4adabad038.jpg
csm_20161216_220_DRK_Krankenhaus_e2ac723364.jpg
UrologieUrologie

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. DRK-Krankenhaus Biedenkopf
  3. Urologie

Urologie

Patienten profitieren von modernen und schonenden Techniken

Die Urologie im DRK-Krankenhaus Biedenkopf folgt dem Leitmotiv: Wir verbinden fachliche Kompetenz und Menschlichkeit. Unsere erfahrenen Fachärzte verfügen über eine langjährige Aus- und Weiterbildung an deutschen Universitätskliniken.

Das Behandlungsspektrum in unserer Urologie umfasst alle Erkrankungen des Fachgebiets mit Schwerpunkten in der Therapie des Harnsteinleidens, der Diagnostik und Behandlung von urologischen Tumorerkrankungen sowie der Therapie von Erkrankungen der Prostata. Bauchwandbrüche (Hernien) operieren wir fachübergreifend.

Zur Behandlung von Steinen in Niere, Harnleiter und Blase setzen wir moderne und besonders schonende Techniken ein – zum Beispiel die berührungsfreie Stoßwellenzertrümmerung (ESWL) und die Harnleiterspiegelung (Ureteroskopie).

In der Behandlung von Erkrankungen der Prostata verfügen wir neben den konventionellen Operationstechniken auch über die Lasertherapie und die Hitzebehandlung nach dem TUNA-Verfahren.

Besonderen Wert legen wir auf die optimale Betreuung von Patienten mit urologischen Tumorerkrankungen. Dabei ist uns das Konzept einer wohnortnahen Tumortherapie aus einer Hand wichtig. Durch das Belegarztsystem (ambulante Behandlung in der Praxis und stationäre Behandlung im Krankenhaus durch denselben Arzt) vermeiden wir unnötige Doppeluntersuchungen.

Jeder Patient hat während des gesamten Behandlungsverlaufs (einschließlich einer eventuell erforderlichen Operation und/oder Chemotherapie) stets einen festen ärztlichen Ansprechpartner. Zusätzlich gibt es für unsere Patienten mit urologischen Tumorerkrankungen eine Vielzahl von Betreuungsangeboten des DRK.

Seit vielen Jahren pflegen wir eine enge Zusammenarbeit mit den umliegenden Spezialkliniken für Multiple Sklerose- und Parkinson-Kranke sowie mit den benachbarten Reha-Einrichtungen. Dadurch verfügt die Urologische Abteilung des DRK-Krankenhauses über besondere Erfahrungen in der Versorgung von harninkontinenten Patienten und Katheter-Trägern. Für die exakte Abklärung und zuverlässige Therapieplanung setzen wir moderne diagnostische Verfahren ein - einschließlich Videoendoskopie und Blasen- bzw. Harnröhrendruckmessung (Urodynamik).

Unser Behandlungsspektrum

  • Operative und medikamentöse Therapie urologischer Tumoren
  • Gutartige Prostatavergrößerung (konventionelle und komplementäre Therapieformen) / Ultraschallgesteuerte Gewebeprobe
  • Hitzebehandlung bei Prostatavergrößerung
  • Harnsteinleiden (minimal-invasive Techniken, ESWL)
  • Endoskopische Operationen
  • Kinderurologische Eingriffe
  • Lasertherapie
  • Entzündliche Erkrankungen des Urogenitaltraktes
  • Harninkontinenz (mit Blasen- und Harnröhrendruckmessung)
  • Blasenentleerungsstörungen (mit Blasen- und Harnröhrendruckmessung)
  • Hernienchirurgie
  • Erektionsstörungen
  • Ambulante Operationen
  • Ambulante Chemotherapie

Unsere Belegärzte

Dr. med. Jörg von Stehnkuhl

Facharzt für Urologie

Kontakt im DRK-Krankenhaus: 06461 77-0
Kontakt in der Praxis: 06461 4650
Link zur Arztpraxis

 

 

Dr. med. Matthias Theiß

Facharzt für Urologie

Kontakt im DRK-Krankenhaus: 06461 77-0
Kontakt in der Praxis: 06461 4650
Link zur Arztpraxis