Weltrotkreuztag – DRK Biedenkopf feierte als Henry Dunant

Sowohl im DRK-Krankenhaus in Biedenkopf als auch im Kleiderladen „Jacke wie Hose“ sah man am 8. Mai, dem Weltrotkreuztag, jede Menge Henry Dunants. Anlässlich des Geburtstages des Begründers der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung, hatte der DRK Landesverband Hessen sich eine besondere Aktion ausgedacht. „Feiere den Weltrotkreuztag als Henry Dunant“. Es gab die Möglichkeit sich eine Henry-Maske auszudrucken, diese aufzusetzen und ein Foto zu knipsen oder eine digitale Variante des DRK Generalsekretariates zu nutzen. Natürlich machte auch das Deutsche Rote Kreuz in Biedenkopf mit und zahlreiche Mitarbeiter z. B. aus dem Labor, der Inneren sowie Gynäkologie und Urologie ließen sich mit Maske ablichten. Danach wurden die Fotos auf der Facebook-Seite des DRK-Kreisverbandes Biedenkopf e.V. hochgeladen.

 

Alle machen mit!

Auch die Damen des Kleiderladens „Jacke wie Hose“ waren von der Aktion begeistert und es entstanden amüsante Schnappschüsse. Am 8. Mai wurden die Kunden nachmittags zudem mit leckeren Waffeln und vollmundigem Kaffee versorgt. „Am Weltrotkreuztag war jede Menge im Kleiderladen los. Die Kunden versüßten sich den Einkauf mit unseren leckeren Waffeln und mit einem Schnäppcheneinkauf. Schließlich gab es an diesem Tag 50% Rabatt auf das gesamte Sortiment“, so Annette Born, Leiterin der sozialen und ideellen Arbeit beim DRK Kreisverband Biedenkopf e.V. Zusätzlich fand in der Hospitalstraße 48 noch eine Verlosung von Kinderspielzeug statt.

 

Jacke wie Hose sucht Verstärkung

Die Kleidersammlungen und die Verteilung der Kleidung an bedürftige Menschen ist eine traditionelle Aufgabe des Deutschen Roten Kreuzes. Im DRK gibt es gegenwärtig ca. 200 Kleiderläden. Die Ware wird von der Bevölkerung gespendet, das Personal arbeitet überwiegend ehrenamtlich und der Gewinn von „Jacke wie Hose“ findet Verwendung in sozialen Projekten des DRK Kreisverbandes Biedenkopf. Momentan arbeiten 25 Mitarbeiter, darunter ein Mann, bei „Jacke wie Hose“, wobei sich das eingespielte Team immer wieder über Verstärkung freut. „Für Jeden, der bereit ist zu helfen, findet sich bei uns eine Aufgabe, die sich nach seiner Neigung richtet und die vom Einsammeln der Ware, Sortieren, Waschen und Bügeln der Kleidung über Bedienen und Beraten der Kunden bis zur Dekoration der Schaufenster und Verkaufsräume reicht“, so Annette Born.

 

Geschichte

Der Weltrotkreuz- und Rothalbmondtag am 8. Mai erinnert an den Geburtstag von Henry Dunant, der 1828 geboren wurde. Ihm zu Ehren finden jedes Jahr Veranstaltungen in der ganzen Welt statt. Der Schweizer Geschäftsmann, Menschenfreund und Empfänger des ersten Friedens-Nobelpreises erlebte 1859 die verheerenden Folgen der Schlacht von Solferino. Er organisierte sofort Freiwillige, die verwundeten und sterbenden Soldaten beider Kriegsparteien beistanden. Später reiste er durch ganz Europa und forderte Politiker und Militärs auf, eine Organisation zu gründen, die den Kriegsverwundeten Erste Hilfe brachte. Dunant gilt als Begründer der Rotkreuzbewegung. Das Internationale Rote Kreuz ist heutzutage die größte humanitäre Organisation der Welt.