DRK Biedenkopf feiert Tag des Ehrenamts

Am Freitag, den 2. November wurde beim Deutschen Roten Kreuz im Kottenbach viel gelacht, kommuniziert und tatkräftig gearbeitet. 16 Übungsleiterinnen der DRK-Senioren- und Wassergymnastik hatten den Weg nach Biedenkopf angetreten, um an diesem Tag einerseits die Jubiläen verschiedener Kolleginnen zu feiern und andererseits, um sich auszutauschen und ihre Erste Hilfe Kenntnisse aufzufrischen.

Ehrung durch den Präsidenten

Der Präsident des DRK Biedenkopf Werner Reitz ließ sich den „Tag des Ehrenamts“ nicht entgehen und übernahm die Ehrung von gleich vier Damen für ihre langjährige Tätigkeit als Übungsleiterinnen. Brigitte Weber wurde für 25 Jahre, Leonore Lauber für 20 Jahre, Anni Vögele für 15 Jahre und Anna-Dorothea Meichsner für 10 Jahre geehrt. Herr Reitz sowie Annette Born, Leiterin der sozialen und ideellen Arbeit und schon seit 29 Jahren fürs DRK tätig, überreichten den Damen Blumen und Urkunden. Margitta Przewlocka (25 Jahre), Anni Hoch (15 Jahre) und Erika Wolschendorf (10 Jahre dabei) konnten leider nicht an der Veranstaltung teilnehmen und werden nachträglich geehrt.

Anerkennung des Ehrenamts

Annette Born, Leiterin der sozialen und ideellen Arbeit des DRK Biedenkopf und selbst Übungsleiterin, ist glücklich, dass sie ein Team von Kursleiterinnen hat, die in ihrer Arbeit aufgehen und sich häufig weit über die wöchentliche Übungsstunde hinaus engagieren: „Für viele ältere Menschen ist die Seniorengymnastik ein Highlight in der Woche und ein Termin, der aus dem Leben kaum wegzudenken ist. Es geht nicht nur darum, die Leistungsfähigkeit zu stärken, sondern auch um die soziale Komponente. Unsere Übungsleiterinnen leisten eine immens wichtige Aufgabe, die wir zutiefst schätzen“. Die Kursleiterinnen, die schon teil-weise über 30 Jahre dabei sind, sehen es aber nicht unbedingt als Arbeit, son-dern auch als Bereicherung für ihren eigenen Alltag. „Sicherlich muss man sich auf die Gymnastikkurse mit den Senioren vorbereiten, aber es macht unglaublich viel Spaß und man bekommt so viel von den Teilnehmern zurück“, so Anna-Dorothea Meichsner, die schon seit 10 Jahren Kurse leitet und dieses mehrmals die Woche. Inge Benner, die schon seit 28 Jahren verschiedene Kursprogramme beim Deutschen Roten Kreuz anbietet, fügt hinzu: „Gesundheit braucht Bewegung. Wir sorgen nicht nur dafür, dass die Teilnehmer fit bleiben, sondern bleiben durch die Kursleitung auch selbst agil.“

Voraussetzungen für Übungsleitung

Alle Übungsleiterinnen beim DRK durchlaufen 3 Lehrgangsabschnitte, die jeweils 5 Tage dauern. Dabei erlernen sie die Methodik zur Durchführung von Übungsstunden, erhalten detaillierte Informationen über die Veränderung des Bewegungsapparats im Alter, erproben Gymnastik mit Übungsgeräten sowie den Einsatz von Musik und vieles mehr. Natürlich müssen sie sich auch in Erster Hilfe auskennen, diese nachweisen und alle 2 Jahre auffrischen.

Auffrischung der Ersten Hilfe

Die interne Fortbildung der Übungsleiterinnen des DRK Biedenkopf findet mindestens einmal im Jahr im Kottenbach statt. Am 2. November stand diese insbesondere unter dem Augenmerk „Auffrischung der Ersten Hilfe“. Helga Salzmann, die seit 38 Jahren für die Breitenausbildung beim DRK Biedenkopf zuständig ist, leitete das Programm. Es durfte nicht nur zugehört, sondern auch tatkräftig an-gepackt werden. Die Übungsleiterinnen übten Verbände, tauschten sich über mögliche Verletzungen und Erkrankungen aus und frischten ihre Kenntnisse zur Wiederbelebung an einer Reanimationspuppe auf. Auch hier handelten die Ehrenamtler nach dem Motto: Es gibt viel zu tun, packen wir´s an! Oder wie Inge Benner sagen würde: „Nach dem Wollen, kommt das Tun!“

Übungsleiter/innen gesucht

Das DRK hat zurzeit jede Woche rund 39 Kursleiter im Einsatz. „Wir freuen uns, wenn sich Frauen oder Männer melden, die sich für eine Ausbildung zum Übungsleiter interessieren. Grundvoraussetzung ist, dass sie sich gerne bewegen und Spaß am Umgang mit älteren Menschen haben, so Annette Born. Greifen sie doch einfach zum Hörer und informieren sie sich: Telefon: 06461 77-225.